Für den 06. April ist in der Rockfabrik Ludwigsburg ein Konzert, mit der Deutschrockband „Kärbholz“, angekündigt. Die Band wurde in der Vergangenheit aufgrund nationalistischer Texte und fragwürdigen Aufritten, der sogenannten Grauzone zugerechnet. Unter Grauzone versteht man das Verschwimmen der Grenzen von „unpolitisch“ und rechts. Charakteristisch für dieses Phänomen ist vor allem die Duldung bzw. Akzeptanz von rechtem Gedankengut, sowie deren entsprechenden Personengruppen.

Screenshot Rofa Homepage

Auf ihrer Homepage gibt die Band an, „sich nicht vor den Karren von braunen Rattenfängern spannen“ zu lassen und „klar Position gegen Rechts“ zu beziehen,  wie beispielsweise im Lied „Timmi halts Maul“. Nichtsdestotrotz teilt Kärbholz noch heute regelmäßig die Bühne mit fragwürdigen Grauzonebands.