die rechte Betriebsgruppe „Zentrum Automobil e.V.“ lädt kommenden Sonntag zu einer Veranstaltung in das Ludwigsburger Krauthof Hotel. Thema der Veranstaltung lautet „Warum Automobilarbeiter und Autofahrer am 24. Sept. nicht die Auto-Killer Parteien von CDU über SPD und Grüne bis zur Linken wählen können!“.

Flyer der Veranstaltung

Als Referenten sollen Oliver Hilburger und Jürgen Elsässer auftreten. In einer ersten Flyerversion wurde zudem der AfD Kandidat Dr. Dirk Spaniel angekündigt.
Zu den beiden Referenten:

Oliver Hilburger
Hilburger gehörte über Jahre hinweg der Stuttgarter Neonazi-Szene an. Er spielte Gitarre und später Bass in der berühmten Rechtsrockband „Noie Werte“. Zusammen mit seinem Bandkollegen Steffen Hammer betrieb er das Plattenlabel „German British Friendship“ (G.B.F. Records), welches dem in Deutschland verbotenen „Blood&Honour“-Netzwerk zugerechnet wird. Nachdem 2007 Hilburger’s rechte Aktivitäten bekannt wurden musste er als Betriebsrat bei Daimler zurücktreten sowie seinen Posten als ehrenamtlicher Richter am Arbeitsgericht Stuttgart abgeben. 2009 gab er seinen Rückzug von „Noie Werte“ bekannt.
Mit Gründung der Interessensgemeinschaft „Zentrum Automobil“ distanzierte sich Hilburger von seiner neonazistischen Vergangenheit und tat diese als „Jugendsünde“ ab.
Am diesjährigen 1. Mai trat Hilburger dann zusammen mit mehreren AfD’lern auf einer Kundgebung in Zwickau auf.

Jürgen Elsässer
Jürgen Elsässer gilt als „Großmeister der Verschwörungstheorien“, so der „Bayrische Rundfunk“ im Januar 2016. Aus der Linken kommend hat sich Elsässer längst zu einem Vertreter der extremen Rechten gewandelt. Diese Entwicklung läutete er spätestens im Januar 2009 mit der Gründung der „Volksinitiative gegen das Finanzkapital“ ein. Ein Jahr darauf gründete Elsässer das Monatsmagazin COMPACT, dessen Chefredakteur er bis heute ist. Anfangs versuchte COMPACT vor allem ein Querfrontorgan für alle zu sein, die sich auf das Feindbild Westen, USA und Israel und diverse Verschwörungsideologien einigen konnten.
Inzwischen unterstützt COMPACT den äußersten rechten Flügel innerhalb der AfD um Björn Höcke und auch Martin Sellner von der „Identitären Bewegung Österreich“ (IBÖ) greift für das Blatt zur Feder.
Sowohl Sellner als auch Elsässer sind zudem beteiligt an der Initiative „Ein Prozent für Deutschland“, einer Art Vernetzung und Fundraising vor allem für die extrem rechte „Identitäre Bewegung“.

Das „Zentrum Automobil“
Beim“Zentrum Automobil“ handelt es sich um eine Betriebsratswahlliste im Daimler Werk Stuttgart-Untertürkheim. Gegründet wurde diese von Hilburger und Christian Schickart. Neben Hilburger können einige weitere Kandidaten der „Zentrum Automobil“-Liste auf eine neonazistische Vergangenheit zurückblicken oder Kontakte in diese Szene vorweisen.