Vor dem Ludwigsburger Amtsgericht muss sich ein 20 jähriger Neonazi aus Möglingen verantworten. Am 10. September 2016 nahm er in Göttingen an einer Kundgebung der NPD teil, in der Tasche ein Pfefferspray. Dies ist bei Versammlungen verboten und gilt als unerlaubtes Führen von Waffen. Das Amtsgericht verurteilte den Neonazi heute zu einer Geldstrafe in Höhe von 900€, nicht zuletzt, weil er bereits fünfach vorbestraft sei. Zwei der Vorstrafen begründen auf dem Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen.

Bericht der LkZ vom 28.03