FINNA

Copyright Lena Haehnchen

Finna ist agitierender Kosmos und grinsende Rebellin mit Riesenstimme! Sie ist gold, sie ist schwarz, sie ist Frau, Mann, Kind und Köter, Möchtegernrapper*in und Totalverweiger*in. Als stimmlicher Monstertruck reißt sie mit Liebe, Faust und bestechender Ehrlichkeit umherstehende Fassaden ein und hinterlässt statt derer Glitzergefühle und Gänsehaut — mehr Energie gibt es in Hamburg zur Zeit nicht!

Links

Facebook | Instagram | Youtube | Spotify

Bikini Beach

Copyright Angela Hofmann

Die Schulzeit schreibt viele Geschichten von Freundschaft, Liebe und Verzweiflung– und führte auch das Konstanzer Garage-Rock-Trio BIKINI BEACH zusammen. Ausgerechnet ein verlorener Bandcontest verschaffte die nötige Aufmerksamkeit und veranlasste Gitarristen Nils, Drummer Manu und Bassistin Charlotte 2013 schließlich dazu, eine Band zu gründen, die an sich eigentlich gar nichts mit Bikinis zu tun hat. Die Ideologie heißt Lo-Fi, der Sound Garage, „denn da hat die Punkrock-Polizei Hausverbot“, so Nils. Hier werden TY SEGALL, WAVVES und THEE OH SEES gut gefunden und Death By Audio und JPTR FX-Pedal als Heiliger Gral verehrt. Nach ersten Konzerten folgte 2015 die erste selbstbetitelte LP und zwei EPs, 2016 schon der zweite Langspieler Guzzler und 2017 mit The Fatal Consequences Of Masturbation das dritte, dicke Studioalbum–allesamt in Handarbeit im eigenen Garage Love Studio aufgenommen. Irgendwo dazwischen finden vier Touren statt. Nach weit über hundert Konzerten–u.A. mit GURR und CORNERS – steht nun mit Vol.4 schon das vierte, äußerst vielseitige und ausgereifte Studioalbuman: Veröffentlicht auf dem Dresdner Label UNDRESSED Records, sollen auf der anschließenden Albumtour durch Deutschland und Europa wieder Fuzzy Feelings nachhaltig gepredigt werden. Von letzteren wurde für die neue Platte noch mal eine ordentliche Schippe draufgelegt–ansonsten bleibt’s bei dem seit 2013 bewährten Konzept: Fuzzy-Buzzy-Garage-Punk aus Konstanz.

Links

Facebook | Soundcloud | Webseite | Spotify | Youtube  | Instagram